Logo Unplastic gold klein

Das Konzept

 
Modellprojekt „Unplastic Billerbeck“

Jeder von uns kennt das: Man fährt zum Einkauf und hat mal wieder die Mehrwegtasche oder einen Beutel vergessen. Die Folge: zu Hause häufen sich die Plastiktüten. Gewohnheiten zu ändern fällt schwer – auch wenn sich viele der Schädlichkeit der Tüte bewusst sind.

Mit dem Modellprojekt ”Unplastic Billerbeck” wollen der Verein Interkultureller Projekt (IBP) und die Stadt Billerbeck zwischen Sommer 2015 und Sommer 2016 den Verbrauch von Plastiktüten in der Stadt erkennbar senken.

Keiner möchte gern belehrt werden oder von Horrorszenarien belästigt werden. Daher schlägt das Projekt einen anderen Weg ein: Über Unterhaltung, Kunstaktionen und Infos in leicht zugänglicher und origineller Weise werden Billerbecker Bürgerinnen und Bürger und Geschäftsleute für „tragbare” Alternativen zur Plastiktüte gewonnen.

Der längst überfällige Abschied von der Plastiktüte hin zur Nutzung von Beuteln, Körben und Taschen beginnt in der Stadt. Jetzt.

„Unplastic“ Billerbeck geht auf eine Initiative von Aktionskünstler und Regisseur Thomas Nufer und Projektentwickler Dirk Schubert zurück. Deren Konzept aus dem Jahr2012 wurde gemeinsam mit dem Projektträger IBP, der sich seit Jahren in Umweltprojekten der Region engagiert und der Stadt weiterentwickelt.

Viele sind inzwischen im Boot. So haben  sich Umweltausschuss der Stadt und der Rat mit großer Mehrheit für den Modellversuch ausgesprochen.Unterstützung im Planungsprozess erhielt das Projekt vom Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND), der Deutschen Umwelthilfe, dem Umweltministerium NRW, dem Umweltforum Münster und Bundestagsabgeordneten aus der Region: Friedrich Ostendorff, Grüne, Karl Schiewerling, CDU und Ulrich Hampel, SPD. Die Werbegemeinschaft der Stadt und viele Kaufleute machen mit.  Das Gaia-Institut für Umweltmanagement und die BITS-Hochschule (Green Management) evaluieren den Erfolg des Modells.

Unplastic Billerbeck. Der erste Schritt. Wir verstehen unser Projekt als Türöffner in Stadt und Region für die Förderung eines allgemeinen Bewusstseins für die Folgen des Plastikmülls.

Auszüge aus den Aktivitäten